Die Insel Samar der Eastern Visayas

Wer sich bei seinem Urlaub auf den Philippinen für einen Besuch der Insel Samar entscheidet, wird vor allem im Ostteil der Insel mit einem attraktiven, weißen Sandstrand und einer wilden Pazifikküste mit zahlreichen hervorragenden Surfspots belohnt. Ein Urlaub auf Samar eignet sich vor allem für abenteuerlustige Individualtouristen. Ähnlich wie auf Leyte warten auch die Sehenswürdigkeiten auf Samar noch darauf, entdeckt zu werden. Die touristische Infrastruktur entwickelt sich nur langsam, was vor allem am Zustand einiger Straßen zu erkennen ist. Trotzdem lohnt sich ein Urlaub auf Samar schon allein aufgrund der reizvollen Landschaft. Die Insel ist ein Paradies für Aktivurlauber. Durch zerklüftete Felslandschaften verlaufen Flüsse durch einen Regenwald, der Kajak- und Kanufreunde in die Lage versetzt, seltene Tierarten wie den Philippine Eagle (Philippinen Adler) zu beobachten. Natürlich bietet auch die viertgrößte Insel der Philippinen erstklassige Spots zum Tauchen und Schnorcheln. Auch per pedes lohnt sich die Entdeckung der Sehenswürdigkeiten auf Samar. Wer auf den Philippinen seinen Urlaub mit ausgedehnten Wanderungen verbringen will, ist auf Samar am richtigen Ort. Ein breites Netz aus Wanderwegen führt Sie zu spektakulären Wasserfällen oder unerforschten Höhlensystemen. Ambitionierte Hobbyhöhlenforscher kommen besonders in den Höhlen von Calbiga in der Provinz Samar auf ihre Kosten.

Panorama Inselwelt Samar

Wissenswertes zur Region für Ihren Urlaub auf Samar

Auf Samar befinden sich drei der sechs Provinzen der Eastern Visayas. Die Provinz Samar, auch unter dem Namen Western Samar bekannt, umfasst die gesamte Westküste der Insel Samar an der San-Juanico-Straße, die im Norden in die Samar-See übergeht. Northern Samar bildet den nördlichen Teil der Insel Samar und die Provinz Eastern Samar zieht sich entlang der Ostküste bis zum Süden. Landschaftlich umfasst das Spektrum sowohl flache Küstenstreifen, an denen ein weißer Sandstrand das Verweilen zum Vergnügen macht, als auch verkarstete Höhenzüge bis zu 800 Meter Höhe. Touristen, die auf die Philippinen reisen und einen Urlaub auf Samar verbringen möchten, sollten sich darauf einstellen, dass die Hotels auf Samar überwiegend der 1- bis 3-Sterne-Kategorie angehören. Die Auswahl ist nicht so groß wie auf stark frequentierten Inseln wie Luzon oder Bohol. Gemütliche Resorts auf Samar befinden sich überwiegend im Osten sowie in den Provinzhauptstädten und in der Nähe der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten auf Samar.

Informationen zur Anreise für einen Urlaub in Samar

Die günstigste Route für einen Urlaub auf den Philippinen führt über die Hauptstadt Manila. Flüge direkt in die Visayas nach Cebu-City sind etwas teurer. Von Manila verkehren mehrmals wöchentlich Inlandflüge zur gesamten Inselwelt der Philippinen. Ein Flughafen auf Samar, der mehrmals wöchentlich von Manila aus angeflogen wird, ist der Catarman National Airport in der Provinzhauptstadt von Northern Samar. Die Provinz Samar ist durch den Calbayog City Airport mit Manila und Cebu-City verbunden. Einige Fluggesellschaften bieten auch immer mal wieder Direktflüge nach Eastern Samar an. Aber sowohl die Flüge von Manila nach Borongan, als auch die von Manila nach Guiuan wurden aus Kostengründen wieder eingestellt.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise über Tacloban auf der Nachbarinsel Leyte. Diese Route hat den Vorteil, dass Sie bei der Einreise nach Samar eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Südostasien zu sehen bekommen: Die San Juanico Brücke. Das imposante Bauwerk verbindet die Insel Leyte und Samar und ist mit 2160 Meter Länge eine der längsten Brücken in Südostasien und deshalb von allen Sehenswürdigkeiten auf den Philippinen auch eine Reise wert. Die Insel Samar ist aber auch über die Pan-Philippinische Straße per Bus zu erreichen. Sie verbindet als Hauptverkehrsader die Inseln Luzon, Samar, Leyte und Mindanao auf den Philippinen und enthält auf ihrer gesamten Länge 35 Panorama-Abschnitte, die in jedem guten Reiseführer zu den besonderen Sehenswürdigkeiten in Südostasien hervorgehoben werden. Schiffsverbindungen von Manila und weiteren markanten Städten existieren nach Catbalogan, Calbayog, Catarman, Allen, Alegria und Guiuan.

Wer in Südostasien tauchen will, macht auf den Philippinen Urlaub

Auf den Philippinen Urlaub zu machen heißt, auf einer Insel Urlaub zu machen. Da bietet sich das Tauchen als Aktivität natürlich an. Auch Rügen ist eine Insel, jedoch lange nicht solch ein hervorragender Tauchspot für Taucher aus aller Welt wie der philippinische Archipel. Was die Philippinen für einen Urlaub zum Tauchen so interessant macht, ist die einzigartige Biodiversität der Flora und Fauna. Die Tauchgebiete gehören zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten in Südostasien. Samar bildet da keine Ausnahme. Der Insel sind zahlreiche kleinere Inseln vorgelagert, die den idealen Ausgangspunkt für spektakuläre Tauchgänge bilden. Vor der Westküste bei Calbayog ist die Insel Binaliw ein solches Kleinod. Das ein Hektar große Binaliw Island ist vom Festland durch den Silangan-Kanal getrennt. Rund um die Insel Binaliw befinden sich hohlförmige Gesteinskörper, die mit Grundwasser gefüllt sind. Das Meer ist hier etwa 40 bis 50 Meter tief und beherbergt eine vielfältige Auswahl an Meerkorallen und etwa mindestens zwanzig Muschelarten. Eine Besonderheit sind die seltenen weißen Kieselsteine, die den Meeresboden bedecken.

Etwas südlicher an der Westküste fahren von Catbalogan aus täglich Boote zu den Trauminseln Buad, Parasan und Daram. Die Resorts in Samar sind in der Regel nicht auf solchen Inseln zu finden. Aber die Einheimischen sind Ausländern gegenüber sehr freundlich gesinnt und bieten zu meist fairen Preisen oft eine Übernachtung in Privatquartieren an.
Als Geheimtipp für Schnorchler empfiehlt sich ein Ausflug von Sua in der Sua-Bucht (im Südwesten Darams) nach Homangad Island. Einer der schönsten Marineparks in Südostasien befindet sich mit dem Marabut Marine Park in der Gemeinde Marabut an der Südwestküste der Provinz Samar. Der Marabut Marine Park ist ein Meeresschutzgebiet mit bizarren Felsen und kleinen Inseln vor der Küste und ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Die Hotels auf Samar sind in der Nähe solcher sehenswerten Orte etwas hochpreisiger. Hier kann ein einfaches Zimmer mit Ventilator schon mal zwanzig Euro pro Übernachtung kosten. Wobei auch dies vergleichsweise noch moderat ist. 🙂

Insel Marabut bei Samar
Kirche - Stadt Guiuan

Empfehlenswerte Orte & Inseln für einen spannenden Urlaub auf Samar

Im äußersten Südwesten der Provinz Eastern Samar befindet sich die beschauliche Stadt Guiuan. Auch zwei Jahre nach dem verheerenden Taifun Haiyan im November 2013, der hier mit voller Wucht auf Land traf, sind die immensen Schäden stellenweise noch sichtbar. Insbesondere die wunderschöne Kirche „Unsere Liebe Frau der Unbefleckten Empfängnis“ aus dem 18. Jahrhundert wurde leider komplett zerstört und kann wohl nicht wiederaufgebaut werden. Die Kirche stand schon auf der Vorschlagsliste zur Aufnahme in die UNESCO Weltkulturerbeliste. Von Guiuan gehen Boote zu den Inseln Homonhon und Manicani. Hier ersetzen noch Pedicabs, eine Art einfache Rikscha, die Tricycles und Jeepneys der großen Städte. Ein traumhafter, weißer Sandstrand und die faszinierende Unterwasserwelt machen Ihren Urlaub hier zum Aufenthalt im Paradies. Die Insel Homonhon war übrigens Ziel des ersten Landgangs von Ferdinand Magellan nach seiner Pazifiküberquerung. Wer sich für Perlenzucht interessiert, sollte einen Ausflug zur Insel Kantikan erwägen, die nördlich der Insel Homonhon liegt. Von Guiuan sind es bis zur Insel Kantikan etwa 30 Min. Fahrt. Ein Besuch erfordert eine Genehmigung der Behörden, die man kostenlos bei der Fischereibehörde im Ortsteil Tanghay bekommt. Anschließend können Urlauber sich auf der Insel die Zucht der Perlen erklären lassen und auch selbst Perlenmuscheln im Meer erschnorcheln.

Erkunden Sie auf den Philippinen in Ihrem Urlaub unerforschte Höhlen

Die Insel Samar gilt als das Höhlenzentrum der Philippinen und kann den Urlaub besonders für Freunde unerforschter Höhlen unvergesslich werden lassen. Wer ein Hotel in Calbayog bucht, hat es nicht weit bis zur meistbesuchten Höhle von Guinogo-an im Barangay Longsob im Oquendo District. Bestaunen Sie die Stalaktiten und Stalagmiten im Inneren dieser Höhle, welche auch eine große Kuppel mit einem Rundfenster aufweist. Ein Wasserfall und der unterirdische Fluss, auf dem Besucher auch schwimmend nach draußen gelangen, erinnern an die Abenteuer von Indiana Jones. Weitere Höhlen in der Nähe von Calbayog-City sind die Danao Höhle und die Tinago-an Höhle. Ein Urlaub in einem Hotel in Calbayog bietet aber noch viel mehr Attraktionen. Es gibt Badestellen im Überfluss mit Traumstränden in Lo-ok Beach, Bagacay Beach, Malajog Beach und Naga Beach. Einen Besuch wert sind auch die heißen Quellen von Mapaso im Barangay Rizal II im Oquendo District ganz in der Nähe der Höhle von Guinogo-an. Der Beweis für die hohe Temperatur der Quellen ist die rosa Farbe der Flusskrebse, die im Frühjahr gelegentlich zu finden sind.

Spektakuläre Wasserfälle auf Samar

Das Naturschauspiel eines Wasserfalls ist von jeher ein beeindruckendes Erlebnis. Ein Grund mehr, seinen Urlaub auf Samar zu verbringen. Samar ist nicht nur das Höhlenzentrum der Philippinen, sondern auch die Insel der Wasserfälle. Als kleine Auswahl empfehlen wir in Northern Samar die Pinipisacan Wasserfälle in Laoang und die Maria Teresia Wasserfälle in Catubig. In der Provinz Samar wartet die Region rund um Calbayog-City wieder mit den meisten Wasserfällen auf. Im Umkreis von etwa 40 Kilometern lohnen sich Ausflüge zu mehr als zehn spektakulären Wasserfällen. Hier sind beispielsweise die Bangon Bugtong Fälle in San Joaquin sehr sehenswert. Sie sind die größten Wasserfälle der Region und laden mit einem 30 Meter im Durchmesser messenden See zum Schwimmen ein. Gleich in der Nähe befinden sich die Lologayan Fälle und im Barangay Cagbayang empfehlen wir den Besuch der Tabokno Fälle. Nördlich von Catbalogan bei Gandara gelangen Sie zu den Blanca Aurora Fällen im Barangay San Jorge. Die Blanca Aurora Fälle werden am Wochenende auch viel von Einheimischen besucht, was immer ein Zeichen für die besondere Attraktivität des Ortes ist. In Eastern Samar sei an dieser Stelle der mächtige Wasserfall Amandaraga genannt, der sich etwas westlich des Ortes Lawaan befindet.

Architektonische Highlights von Samar

Die Inselwelt der Philippinen ist eine Reise schon allein aufgrund der spektakulären Landschaft wert. Aber auch architektonisch haben fast alle Inseln einiges zu bieten. Die San Juanico Brücke wurde schon als eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten in Südostasien erwähnt. Nach dem Passieren der Brücke mit dem Bus auf dem Pan-Philippinischen Highway gelangen Sie nach etwa fünfzehn Minuten nach Basey. Die Stadt ist einerseits der Ausgangspunkt für einen Besuch des Sohoton Nationalparks. Auf der anderen Seite sind in Basey auch die Kirche und eine Kathedrale sehenswert. Die mehrere Jahrhunderte alte St. Michael Kirche mit ihrem einzigartigen Glockenturm ist ein wertvolles Zeugnis kolonialer Baukunst. Eine ebenso schöne Kirche ist auch im Süden der Insel in Balangiga zu besichtigen. Aus der Kolonialzeit existieren noch einige sehenswerte spanische Festungen. Den meisten sieht man ihr Alter mittlerweile an. Aber die Festung Fuerza de Capul auf der gleichnamigen Insel vor der Küste der Stadt Allen ist noch recht gut erhalten. Die Wehrkirche der Festung geht auf einen Bau der Jesuiten im 18. Jahrhundert zurück. Somit werden Ihnen neben Erholung in einer wunderschönen Naturlandschaft auch auf Samar kulturelle Highlights geboten, die Ihren Urlaub auf Samar unvergesslich machen werden.

Menü