Die Insel Panglao – ein Tropenparadies

Auf der Insel Panglao, welche über zwei Brücken mit der Insel Bohol verbunden ist,  entdeckt man ein weiteres Fleckchen Paradies, welches mit malerischen weißen Sandstränden und spannenden Attraktionen, wie der mystischen Hinagdanan Höhle aufwartet. Unter Kennern des Landes hat die Insel Panglao längst den Ruf als eine der schönsten Destinationen der Inselgruppe der “Central Visayas” erlangt. Berühmte Tauchplätze, atemberaubende Korallenriffe und die schönsten Strände lassen das Herz eines jeden Tauchers und Sonnenanbeters höher schlagen.
Als wundervoller Ort zum Tauchen und Schnorcheln spielt die Insel mit Ihren weißen atemberaubenden Stränden, dem kristallklaren Wasser und ausgezeichneten Tauchplätzen eine wesentliche Rolle bei der stetigen Entwicklung des Tourismus der Visayas Inselgruppen.

Sehenswürdigkeiten auf der Insel Panglao

Neben Erholung auf einem der tropischen Strände Panglaos, können Reisende auf der Suche nach ihrem ganz eigenen Tropenparadies Island Hopping betreiben und einen Bootsausflug unternehmen: Zum Beispiel nach Pamilacan Island, einem grünen Paradies im Herzen der Bohol See umringt von makellosem Sandstrand. Gerade einmal 1,5 Quadratkilometer ist diese Insel groß. Hotelanlagen sind hier nicht zu finden. Stattdessen leben Gäste in familiären Cottages zusammen mit den Einheimischen – Perfekt für alle, die es abgeschieden und schlicht mögen. Doch nicht nur Sonnenbaden und Schnorcheln in bunten Korallengärten stehen auf dem Programm. Pamilacan Island ist auch ein idealer Ort, um Delfine zu beobachten. Die Meeressäuger bevölkern die Küstengewässer hier in Gruppen von teils bis zu 200 Tieren. Vielleicht weckt die Insel auch mit der alten spanischen Festung Ihr Interesse.

Weiße Sandstrände so weit das Auge reicht

Diese Insel im philippinischen Archipel ist berühmt für ihre traumhaft schönen weißen Sandstrände. Die beliebtesten Strände auf Panglao sind Alona Beach, Dumaluan Beach, Doljo Beach & Bagobo Beach ─ Für Familie wie Abenteurer ideale Orte zum Entspannen und Erholen. Daneben sind sie der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die bunte Unterwasserwelt. Schnorchel- und Tauchplätze sind oft ganz in der Nähe der Strände.

Gemessen an der geringen Größe, besitzt Panglao eine beeindruckende Auswahl an Stränden und Strandresorts. Erste Anlaufstelle auf einer Reise nach Panglao ist oftmals Alona Beach – kein Wunder bei der Kombination aus feinem weißen Sand, tropischen Palmen und glasklarem Wasser, welches zum Schwimmen und Schnorcheln einlädt. Klar – ein einsames Paradies darf man an diesem Abschnitt nicht erwarten. Stattdessen eignet sich Alona Beach perfekt für alle, die Wert auf hervorragende Infrastruktur legen: Essen gehen, Cocktails Trinken, Souvenirs kaufen, Massagen und Partys nach Sonnenuntergang gehören zu den beliebten Aktivitäten.

Das Beste aus zwei Welten bietet Dumaluan Beach. Hier gibt es sowohl touristische Abschnitte, an denen Sie Volleyball spielen und Jetskis oder Kajaks ausleihen können, als auch fast menschenleere Bereiche. Türkisblau leuchtendes Wasser und exzellente Sauberkeit machen Dumaluan Beach für Viele zum schönsten Strand Panglaos – da lohnt sich auch der Eintrittspreis von derzeit ca. 1,50 Euro.
Beliebt bei Tauchern ist Bagobo Beach. Dort befindet sich eine Unterwasserhöhle, die zahlreichen bunten Meeresbewohnern wie Skorpion- und Falterfischen, Kardinalbarschen und großen Zackenbarschen Zuflucht bietet. Davor ist das Wasser sehr flach und zieht sich bei Ebbe zurück, sodass Sie weite Strandspaziergänge unternehmen können.

Alona Beach auf Panglao

Alona Beach

Alona Beach hat eine Länge von eineinhalb Kilometern und liegt an der südwestlichen Küste. Viele Menschen betrachten es als einen der schönsten Strände des Archipels, nicht zuletzt wegen seinem pulver-feinen weißen Sand. Mehrere Orte, Hotels und Resorts liegen im Schatten der Kokospalmen und verwöhnen ihre Gäste mit einer abwechslungsreichen Küche. Am Strand gibt einige Tauchschulen, die Kurse anbieten und Geräte vermieten. Alona Beach ist für Strand- und Meeresfreunde ein wahres Paradies. Mit einfacher Schnorchelausrüstung kann hier jeder hervorragende Beobachtungen in der Nähe der Riffe unternehmen. Für etwas mehr Abenteuer, können Sie einfach ein Boot mieten und an die tieferen Riffe der benachbarten Inseln fahren.

Dumaluan Beach

Dumaluan Beach grenzt im Osten an Alona Beach und ist wegen seinem flachen, hellblau schimmernden Wasser eine der beliebtesten Strände bei Einheimischen. Ideal ist er daher auch für Familien mit Kindern, die ihren Urlaub am Meer genießen wollen und hier einen hübschen Ort für ein Picknick vorfinden.

Doljo Beach

Tiefes ruhiges Wasser, unberührte Korallenriffe und artenreiche Meeresfauna gleich neben dem Doljo Beach machen diesen vor allem für Taucher besonders attraktiv. Eine große Anzahl an Muscheln in verschiedenen Formen und Farben sind in Hülle und Fülle im weißen Sand des Strandes vorzufinden.

Eine Unterwasserwelt die Abenteuer und Spannung bietet

An diesem Ort finden Sie auch ein Paradies unter Wasser. Die Korallengärten, Steilwände und Abhänge rund um Panglao sind reich an Meereslebewesen. Alona Beach ist der Ausgangspunkt für das nah gelegene Riff, welches perfekt zur Orientierung und für Nachttauchgänge geeignet ist. Bei Arco Point, zwei Kilometer von Alona Beach entfernt, gibt es einen abenteuerlichen Tunnel im Riff, welcher den Einstieg in 8 Metern und den Ausgang auf 18 Meter Tiefe hat. Besonders viele Weichkorallen, Seeschlangen und Aale sind hier zu bewundern.
Für Taucher gibt es kaum einen besseren Ort als Balicasag Island vor der Südwestküste Panglaos. In einem Meeresschutzgebiet gelegen, bieten die Korallenriffe der Insel eine faszinierende Vielfalt an Unterwasserbewohnern: Von schwarzen Makrelen und farbenfrohen Schnecken über silbern glänzende Barrakudas bis zu Meeresschildkröten. Neben harten Korallen erfreuen sich auch Weichkorallen hier noch bester Gesundheit – mittlerweile eine Seltenheit in Südostasien.
Taucher werden von der kleinen Insel Balicasag etwa 10 km südwestlich von Panglao begeistert sein. Mit etwas Glück wird man sogar Wale und Delfine sichten können.

Höhlen auf Panglao

Nicht nur für Badegäste und Unterwasserfreunde lohnt sich eine Reise nach Panglao. Eine weitere Attraktion auf Panglao & Bohol sind die etwa 1.400 Höhlen mit Wandmalereien und unterirdischen Seen. Die schönste Tropfsteinhöhle ist die bekannte Hinagdanan Cave in Bingag.

Hinagdanan Cave

Auf Panglao befindet sich eines der interessantesten Naturphänomene Bohol & Panglaos: Hinagdanan Cave ist eine Höhle an der Nordküste Panglaos, deren Tropfsteine von Scheinwerfern spektakulär in Szene gesetzt werden. Für ausreichend Licht und interessante Fotomotive sorgen Löcher in der Höhlendecke, durch die das Sonnenlicht eindringt – genau wie kleine Vögel, die in der Hinagdanan Cave ihren Schlafplatz finden. Ein Besuch ist zu empfehlen, da sie auch recht leicht zugänglich ist. Nur 2,5 km von der Stadt Dauis entfernt. Zwei natürliche Öffnungen bieten Zugang zu den unterirdischen Quellen. Um in die Höhle zu gelangen, geht es über ein paar steile Stufen mit Geländer hinunter. Die Höhle wartet mit einem kleinen unterirdischen See mit klarem Wasser auf, in dem Sie auch schwimmen können ─ Denken Sie an Ihre Badekleidung. Sie finden auch zahlreiche Stalaktiten und Stalagmiten. Panglao selbst hat sonst keine Seen oder Flüsse, diese Höhle ist die einzige unterirdische Wasserquelle. Außerhalb der Höhle gibt es Souvenirläden und zwei kleinere Restaurants.

Panglao Watchtower (Wachturm)

Im Jahre 1851 erbaut, befindet sich diesr 5-stöckige Glockenturm mit Uhr neben der Augustin Pfarrkirche. Von einem Satteldach bedeckt und achteckig, so heißt es, daß dieser der höchste seiner Art auf der Inselgruppe der Central Visayas ist.

Kirche San Augustin

Diese massive Steinkirche finden Sie auf der südwestlichen Seite von Panglao. Eingebettet in der Ebene, zeigt ihre rechte Seite auf eine große Plaza und mit dem Rücken zur Meeresküste. Sie steht neben den Ruinen einer noch älteren Kirche, welche vermutlich barocker Architektur war.

Bohol Bee Farm (Bienenfarm)

Liebhaber von Bio-Produkten sollten in ihrem Urlaub der Bee Farm in Dauis, einen Besuch abstatten. Dort können Sie Honig und alle Arten von Bio-Produkten kaufen oder frische Salate und mehr in einem Restaurant genießen.

Übernachtung auf Panglao

Egal ob Badegäste oder Naturliebhaber, großes oder kleines Budget – auf Panglao findet jeder die richtige Unterkunft nach seinem Geschmack. Gepflegte Gärten, Privatstrand und große Pools gehören in den Resorts der Ferieninsel zur Standard-Ausstattung. Wer einen besonders malerischen Blick auf das Meer genießen möchte, ist beim erhöht gebauten Amorita Resort genau richtig. Das Amerela Resort überrascht Gäste dagegen mit eigenem Gemüsegarten – nur die frischesten Produkte kommen hier auf den Tisch. Gleich drei weitläufige Pools hält Panglaos größte Hotelanlage, das Hennan Resort, bereit, und für alle, die ultimativen Luxus erleben möchten, führt kein Weg am Donatela Hotel vorbei: Komfortable Villas mit eigenem Pool, drei Restaurants mit herrlicher Aussicht, kunstvolle Gartenanlagen und sogar einen kleinen Zoo mit Papageien und Äffchen hat das Hotel zu bieten. Wer es großzüig, gepflegt und stilvoll mag, wird sich auch auf der Anlage des Bellevue Resort Hotels am östlichen Teil des gepflegten weißen Doljo Strandes wohl fühlen.

Wissenswertes zur Geschichte und Geographie Panglaos

Der Name der Insel ist von alten Fischer-Werkzeugen namens „panggaw“ abgeleitet. Da einer der spanischen Entdecker dachte, dass dies der einheimische Name dieser Insel ist, taufte er es auf Panglao. Die Insel liegt in den Central Visayas, östlich von Cebu und südwestlich von Bohol, womit es über zwei Brücken verbunden ist.

Dauis im Norden und Panglao im Süden; Die Insel ist in diesen beiden Gemeinden unterteilt. Zwei Brücken verbinden die Stadt Tagbilaran in Bohol mit diesem fantastischen Ort. Das Gelände der kleinen Insel Panglao reicht von bergig – hügelig bis flach. Dieses kleine Paradies besteht aus Maribojoc Kalkstein, welcher im westlichen Teil der Provinz Bohol in Hülle und Fülle vorkommt. Diese Kalksteinböden stoppten den Bau eines Flughafens, weil Korallenkalk löslich ist und die Bildung von Dolinen (Schlundhöhlen) bewirkt.

Menü