Unberührte Natur auf Romblon, Sibuyan und Tablas

Eine exotische Natur, üppige Vegetation und Bilder wie aus dem Paradies sind bei einer Reise auf die Philippinen garantiert. Das tropische Klima und Wassertemperaturen von fast 30 Grad machen einen Urlaub ganzjährig zu einem besonderen Erlebnis. Auch die beiden Inseln Romblon und Sibuyan bieten sich für eine Reise an und zeigen noch ein schönes Stück unberührte Natur der Philippinen.

Leben wie im Paradies

Die Philippinen sind für ihre tollen Strände und die vielen Tauchmöglichkeiten bekannt. Weißer Sand, Palmen und türkisfarbenes Meer findet man wirklich fast überall entlang der Küsten. Traumstrände und Regenwälder bestimmen die herrliche Natur auf den Philippinen und seinen unzähligen Eilanden. Dies macht eine Reise schnell zum Traumurlaub.
Das Leben ist, je nach Anspruch, noch recht preiswert. So kann man sich frische Früchte, das landestypische Essen und natürlich auch das einheimische Bier San Miguel so richtig schmecken lassen.

Romblon Island View

Urlaub auf Romblon & Sibuyan

Romblon und Sibuyan gehören zur Region MIMAROPA, der Name ist ein Akronym und setzt sich aus den Namen der Provinzen der Region zusammen – MI(ndoro), MA(rinduque), RO(mblon) & PA(lawan). Calapan City ist das regionale Zentrum dieses Archipels. Romblon liegt südlich von Luzon und bildet den nördlichsten Teil des Archipels von Visaya. Von Manila aus erreicht man die Inselgruppe mit dem Flugzeug bis zum Flughafen Tugdan Airport auf Tablas in etwa einer Stunde. Weiter geht es dann mit einer Fähre. Mit dem Schiff Queen of Mary dauert die Fahrt von Manila dagegen 10 Stunden.

Naturparadies Sibuyan

Sibuyan gehört zu dem Archipel der philippinischen Inselgruppe Romblon und beeindruckt den Besucher besonders durch seine atemberaubende Natur. Die beiden Gipfel mit über 2000 Meter Höhe bestimmen das seit langen unter Naturschutz stehende Gebiet. Der Mount Guiting-Guiting Natural Park wurde 1996 eingerichtet und trägt den Namen des höchsten Berges dieser Region. Mit 2056 Metern ist der Mount Guiting-Guiting der höchste Berg und bedeutet in der Landessprache der Insel Sibuyan so viel wie Sägezahn. Wer Trekking liebt ist hier genau richtig und kann unter anderem Flughunde und Fledermäuse beobachten.
Mit Wandern, Tauchen und Baden vergehen die Tage hier wie im Fluge, Discotheken oder Bars gibt es hier nicht. Dafür bietet das Meer der Visayas eine faszinierende und artenreiche Unterwasserwelt und macht Tauchen und Schnorcheln zu einem einzigartigen Erlebnis.

Die kleineren Nachbarinseln rund um Sibuyan wie Naguso und Logbon Island sind mit einem Ausleger Boot zu erreichen.

Marmor & Kunsthandwerk auf Romblon

Der Abbau von Marmor und das Kunsthandwerk haben das Eiland bekannt gemacht, auf Grund des besonderen Marmorvorkommens wird sie auch “Marple Island” genannt. Neben dem Abbau von Marmor gibt es noch etwas Landwirtschaft, Reis und tropische Früchte gedeihen hier.
Natürlich möchte man auf einer perfekten Reise auch die Natur und die Sehenswürdigkeiten des Landes kennenlernen. Auf Romblon gehört deshalb die Besichtigung einer der vielen Marmorwerkstätten unbedingt dazu. Traumstrände wie der Triamban Beach und der Bonbon Beach laden zum Träumen und Tauchen ein. Auch der Besuch der Schildkrötenaufzuchtstation Agpanabat Sea Turtle Sanctuary ist interessant.

Romblon

Die größte Stadt trägt denselben Namen wie das Eiland selbst und hat einen Naturhafen aufzuweisen. Von der spanischen Eroberung zeugen heute noch das alte Fort San Andres und die St. Josephs Cathedral. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen sieht man überall Kunsthandwerker, welche den hier abgebauten Marmor verarbeiten und auch die Markthalle mit exotischen Früchten und frischen Fisch ist einen Besuch wert.

Menü