Cebu-City ─ Endecken Sie die lebhafte und moderne Stadt

Die aufstrebende Stadt Cebu auf der gleinamigen Insel der „Central Visayas“ ist das perfekte Urlaubsziel zwischen warmen Sandstränden mit Palmen und philippinischer Kultur und liegt an der Ostküste der Insel. Die pulsierende moderne und dabei historsch sehr bedeutsamen Stadt, welche von Einheimischen in der Landessprache Cebuano auch „Dakbayan sa Sugbo“ genannt wird, ist die fünftgrößte Stadt im Archipel der Philippinen. Es ist die aufstrebenste und lebendigste Stadt der „Central Visayas“ und der „Metropole Cebu„. Entdecken Sie die lebendige und aktive Stadt voller Sehenswürdigkeiten.

Was macht die Stadt so attraktiv?

Das Stadtbild ist in den Bezirken von Downtown und Uptown recht unterschiedlich. Downtown (Unterstadt), das Hafengebiet, ist der ältere Teil der Stadt. Downtown ist auch die geschäftige Innenstadt, wo die Straßen und Geschäfte fast immer mit Menschen belebt sind, die hier ihre Muttersprache Cebuano pflegen, verhandeln, einkaufen, sich mit Freunden treffen oder einfach nur den Tag verbringen. Hier ist auch die Colon Street, die älteste Straße dieser geschäftigen Stadt ─ Sie wurde nach Christoph Kolumbus benannt. In dieser aufstrebenden Stadt, zwischen der Colon Street und der Burgos Straße besteht immer ein bunter, typisch asiatischer Trubel. Sie finden hier in den Gemeinden, Kinos und Restaurants, große und kleine Geschäfte sowie Straßenhändler.

Zur Entspannung von der Hektik der Innenstadt, können Sie eine Reise zu den schönen Stränden, dem Nationalpark Sudlon oder dem Nationalpark Zentral Mactan Cebu mit seiner einzigartigen Flora und Fauna unternehmen.
Die pulsierende Stadt hat seit 2008, mit dem Asia IT Park, eine Sonderwirtschaftszone, in welcher vor allem Unternehmen aus der Telekommunikations- und Informationstechnologie untergebracht sind.
In den Busay-Hügeln finden Sie mit einer Höhe von 650 Metern, Top of the Hills (auch „TOPS“ genannt), den besten Aussichtspunkt auf die geschäftige Metropole Cebu.

Metropole Cebu

Geschichte

Diese aufregende Stadt der Inselgruppe der Philippinen war die erste spanische Siedlung auf den Philippinen, gegründet im Jahre 1565. Ein Zeuge des Christentums ist die Basilika Minore del Santo Niño, in der Nähe der Universität von Cebu. Diese pulsierende Stadt war während der spanischen Kolonialzeit die erste Hauptstadt des Landes und ist im Volksmund als „Die Königin des Südens“ bekannt. Auf Reisen in Cebu können Sie einige Spuren der spanischen Kolonisatoren entdecken. In der aufregenden Stadt gibt es nicht nur viele Gebäude und Museen, welche an die frühe Kolonialzeit erinnern, die aufstrebende Stadt mit ihren ca. 800.000 Einwohnern ist auch das kulturelle Zentrum der Inselgruppe der Visayas.

Magellan Kreuz in Cebu

‚Fort San Pedro‘ und das ‚Magellan-Cross‘

Die Hafenstadt der „Central Visayas“ hat einige historische Sehenswürdigkeiten aus der spanischen Kolonialzeit zu bieten. Das Fort San Pedro wurde unter dem spanischen Gouverneur Miguel López de Legazpi im 16. Jahrhundert gegen Angriffe von Piraten erbaut und ist heute ein Museum mit interessanten Exponaten. Das Magellan-Kreuz in der Nähe der Carbon-Street oder die älteste christliche Kirche auf den Philippinen gehören zu den Sehenswürdigkeiten und Gebäuden der spanischen Ära.

Taoist Tempel

In den Beverly Hills in Cebu City ist der Tempel der Taoisten sehr interessant. Der Taoist Tempel ist ein Wallfahrtsort für Anhänger des Taoismus, da die Lehren des Laotse dort bewahrt werden. Die prächtige Tempelanlage, die 1972 erbaut wurde, umfasst unter anderem einen Wunschbrunnen und ein Souvenirgeschäft. Historische Gebäude aus der Kolonialzeit sind entlang der Colon Street, wo Ferdinand Magellan im Jahr 1521 landete, zu finden.

Taoist Tempel in Cebu City
Basilica Minore del Santo Nino

Metropole Cebu

Metro Cebu ist der Großraum rund um diese lebendige Stadt. Das Stadtgebiet befindet sich in etwa in der Mitte des philippinischen Archipels und gehört zur Inselgruppe der Central Visayas. Metro Cebu, die zweitgrößte Metropolregion der Insel in den Central Visayas, umfasst die Städte Lapu-Lapu, Mandaue City und Talisay City.
Im Jahr 2005 wurde das Gebiet des Großraums Metro Cebu nach Danao Stadt im Norden, San Fernando und Carcar im Süden erweitert.

Eine Reise entlang dieser Stadtgebiete ist mehr als interessant!

Capitol Der Regierungssitz

Der 6-spurige Osmena Boulevard führt von Fuente Osmena direkt zum Kapitol, dem Sitz der Regierung der Visayas Region. Das sehenswerte und prächtige Gebäude wurde 1937 erbaut und ist eine Nachbildung des „Weißes Haus“ in den USA.

Einkaufen in der Stadt Cebu

Ein Besuch dieser pulsierenden Stadt bietet nicht nur viele Sehenswürdigkeiten, sondern auch hervorragende Einkaufsmöglichkeiten. In den Geschäften dieser aufstrebenden Stadt können Sie oft auch günstige Kleidung kaufen. Es lohnt sich also, etwas Platz im Koffer zu lassen. Im Geschäftsviertel finden Sie Einkaufszentren wie das Ayala Center, die SM-Mall oder Banilad Town Center mit zahlreichen Geschäften, Bars, Cafés und Restaurants.

Einkaufszentrum "Ayala Mall" in Cebu City

Wer einen echten philippinischen Markt in Cebu besuchen will, sollte auf den Carbon-Markt fahren. Dieser Markt ist der größte Markt der Innenstadt dieser lebendigen Region. Hier können Sie fast alles kaufen, frisches Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch – geschlachtet, lebendig oder frisch – Blumen, Kunstgegenstände, Rattan, Muschel-Schmuck und vieles mehr.
Wirklich empfehlenswert sind die gelben Mangos von Cebu. Diese besonders saftigen und leckeren Früchte sind im Archipel der Philippinen und weltweit als die besten ihrer Art bekannt. Genießen Sie die Reise entlang der Handelswege!

Nachtleben in der Umgebung der Stadt Cebu

In Cebu City, der zweitgrößten Stadt der Philippinen, lässt das Nachtleben nichts zu wünschen übrig. Das Zentrum des Nachtlebens in Cebu kann in der aufregenden Stadt in der Nähe des Osmena Kreisels, am Osmena Blvd., der Ramos Street und der Mango Avenue gefunden werden. In dieser spannenden Stadt sowie auf der Insel Mactan, ist das Nachtleben in einer belebten Straße mit vielen Bars, Nachtclubs, Go-go-Bars, Tanz mit Live-Bands sowie Bars mit Billardtischen und langen Theken ausgefüllt. Diverse Nachtclubs wie Lone Star, Silver Dollar, Firehouse, St. Moritz Bar oder der Papillon bieten entsprechende Unterhaltung. Wenn Sie das Nachtleben tanzend verbringen möchten, werden Sie Discos wie Jukebox, H2O, Fuel oder Below Zero, dieser pulsierenden Stadt zu schätzen wissen.

Stadtleben um den Fuente Osmena Kreisel in Cebu City

Sie sind gerade auf der Suche nach etwas, haben jedoch keine Ahnung, wo dies zu finden ist. Andere können Ihnen spontan gerade auch nicht wirklich weiter helfen? Sollten Sie sich schon im Stadtleben befinden, dann ist der Kreisel „Fuente Osmena Circle“ so ein Ort an von dem aus alles mögliche geboten wird, da hier einfach immer viel lost ist.

Zu jeder Zeit herrscht hier reger Verkehr, Menschen sind unterwegs und Sie werden von dort aus viele Dinge finden, nach denen Sie bei Ihrem Trip durch die Stadt vielleicht Ausschau halten.
Da wären gleich mehrere Einkaufszentren, Hotels, Massage- und Wellness-Salons, sowie Fast Food Restaurants, kleinere Supermärkte und vieles mehr reiht sich hier oder in die anliegenden Straßen ein.
Falls Sie also gerade nach etwas suchen, hier besteht eine gute Chance, es zu finden oder zumindest eine hilfreiche Auskunft zu erhalten. 😉

Philippinische Speisen & Chinesischer Tempel in Cebu City

Sollten Sie gerade Appetit auf traditionelle philippinische Speisen verspüren, dann kommen Sie in zwei Seitenstraßen nur wenige hundert Meter vom Fuente Osmeña Kreisel entfernt, voll auf Ihre Kosten.
In dem Viertel um die „Don Mariano Cui“ und „A. Climaco Street“ reihen sich diverse Bars und Restaurants, die offenbar hauptsächlich Einheimische bzw. philippinische Touristen ansprechen sollen. Insofern man nicht ganz so viel Wert auf hohe Standards in Sachen Hygiene und Sauberkeit legt, gibt es hier so einiges, was den Gaumen erfreut. An Variationen in Sachen Fisch und Meeresfrüchten sowie Shrimps oder Schwein (Baboy) wird hier so einiges angeboten. Man kann draußen überdacht und direkt am Grill oder auch drinnen in einem der lebhaften  Restaurants sitzen und sich unter das Volk mischen.
In den kleineren lebhaften Restaurants finden Sie Variationen mit Shrimps, Reis und Gemüse sowie diversen Saucen. Probieren Sie es aus, die lokalen Speisen hier sind sehr empfehhlenswert und lecker. Ein solcher Trip lässt sich auch sehr gut mit einem Besuch des um die Ecke gelegenen Chinese Temple in der P. Rodriguez Street verbinden um einen Blick auf den chinesischen Tempel zu werfen.

Menü