Das Paradies der Inselgruppe Bantayan

Die Bantayan Inseln sind nicht weit entfernt von Cebu, einer der bekanntesten Inseln der Philippinen. Der Urlaubsort befindet sich an der Küste des schönen azurblauen Meeres und wird oft als “Das verlorene Paradies” bezeichnet. Die Resorts locken mit weißen Stränden aus feinem Sand, günstiger Unterkunft und Verpflegung, saftige Früchte und einer Vielzahl an Restaurants sowie unvergesslichen Sonnenuntergängen. Dieser Ort ist noch nicht durch massiven Tourismus verdorben, was immer schwieriger zu finden ist.
Sie werden diese Inseln sicher wieder besuchen wollen. Viele Urlauber, die einmal dort einmal waren, haben gar beschlossen, gleich für immer zu bleiben. Daher überrascht es nur wenig, wenn Sie an einem abgelegenen Ort wie diesem, andere Ausländer antreffen, die sich hier niedergelassen haben.

Die Insel lockt mit weitgestreckten weißen Stränden aus feinem Sand

Bantayan-Island

Wie kommt man hin?

Die Mehrheit der Reisenden erreicht die Insel mit einer Fähre von Cebu. Der Hafen „Port Hagnaya“ hat regelmäßige Abfahrten nach Port Santa Fe in Bantayan. Die Fahrt dauert etwa 75 Minuten, während dieser Sie Gelegenheit haben, sich ein wenig Südsee-Wind um die Ohren wehen zu lassen und die schöne Aussicht auf das Meer zu genießen. Port Hagnaya ist mit dem Taxi oder dem Bus (ca. alle 45 Minuten) von Cebu City aus gut zu erreichen. Nach knapp drei Stunden mit dem Bus von Cebu City plus einer guten Stunde mit der Fähre erreichen Sie das kleine Paradies. Für diejenigen, die von Sagay kommen, gibt es auch eiine Verbindung vom Hafen in Negros. Sollten Sie Busse und / oder Boote nicht mögen, Santa Fe verfügt auch über einen kleinen Flughafen, somit ist es möglich, mit einem kleinen Privatflugzeug vom Flughafen Mactan-Cebu anzureisen.

Die Strände

Den Hauptstrand finden Sie dort, wo auch die meisten Hotels und Restaurants sind. Er befindet sich im Bezirk von Santa Fe, im südwestlichen Teil der Insel. Die wichtigsten Strände von Santa Fe sind Sugar-, Kota– und Marlin Beach. Der Sand hier ist herrlich fein und angenehm weich zu begehen, nur gelegentlich erscheinen witterungsbedingt Reste von Algen, Korallen oder Kokosnüssen.

Darüber hinaus gibt es einige einsame Strände, an denen Sie voll und ganz die tropische Schönheit und die Natur der Philippinen genießen können. Um diese zu finden, empfiehlt es sich, einfach mal die Einheimischen zu fragen.

Unternehmungen und Freizeitmöglichkleiten

Im Allgemeinen besteht das Insel-Leben aus kleinen philippinischen Dörfern. Auf der einen Seite ist dies eine traumhaft schöne und ruhige Gegend, welche Sie Ihren Urlaub in beinahe unberührter Natur genießen lässt. Auf der anderen Seite fehlt es dem ein oder anderen eventuell an entwickelter Infrastruktur.
Um die Insel auf eigene Faust zu entdecken, können Sie sich ein Motorrad oder Fahrrad mieten. In der Stadt Bantayan, können Sie den lokalen Markt und die alte Kathedrale besichtigen. In Madridejos finden Sie auch ein Festungs-Museum.

Zum Schnorcheln, können Sie private Boote und Skipper mieten, die wahrscheinlich auch einige der besten Plätze hierfür kennen. Des weiteren können Sie sich hier ein Kajak mieten und auf diese Weise die umliegenden kleinen Inseln auf eigene Faust erkunden.

Am Flughafen in Santa Fe bietet sich sogar die Gelegenheit, einen Rundflug zu organisieren und die Welt des Archipels aus der Vogelperspektive zu bestaunen. Für die Aktiven gibt es auch noch Tennisplätze und Pools und für die Feinschmecker ein paar wunderbare Bars und Restaurants, in denen Sie Ihre Abende bei leckeren Gaumenfreuden verbringen können.

Hinweis !

Eine Wechselstube befindet sich in Santa Fe. Der einzige Geldautomat  befindet sich derzeit jedoch nur in Bantayan Town. Einige Hotels akzeptieren auch Kreditkarten.
Auf der Insel gibt es mehrere Internet-Cafés, 3G Empfang ist prinzipiell vorhanden und an einigen Orten wird auch W–LAN angeboten.

Menü